Tipps & Tricks

 

Motorenöl

Hauptaufgabe ist die Schmierung des Motors zur Reduzierung der mechanischen Reibung an den beweglichen Teilen. Sonst würde Metall auf Metall in kürzester Zeit festfressen. Motoröle müssen unter allen im Motor vorkommenden Betriebsbedingungen die Schmierung gewährleisten: Bei Kälte sollen sie so dünnflüssig wie möglich sein (damit der Anlasser den Motor leichter starten kann und so schnell wie möglich Öl an alle Schmierstellen gelangt). Gleichzeitig darf der Schmierfilm aber auch bei voller Belastung nicht abreißen und muss hohen Temperaturen standhalten.

Dreckige Scheiben

Am besten reinigt man stark verschmutzte Frontscheiben mit Coca-Cola vor.

Wäsche im Winter

Schneematsch und Salz sind eine fiese Mischung für den Lack. Rostgefahr an kleinen Schäden. Nach einer Autobahnfahrt sollte ein Besuch in einer Waschanlage drin sein. Auch an die Unterbodenwäsche denken

 

Temperaturgrenze

Bei sibirischer Kälte macht es keinen Sinn in die Waschanlage zu fahren. Ab minus sieben Grad sind auch viele Anlagen geschlossen.

Vorwäsche

Bei der Vorwäsche werden kleine Schmutzpartikel und die Salzrückstände schon entfernt.

Türgummis

Gummis am Türrahmen und Kofferraum mit Glyzerin ( aus der Apotheke), Hirschöl oder Graphitöl einschmieren.

Anfahren

Quelle: ADAC

Bei glatter Fahrbahn bei einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe im zweiten Gang anfahren, Gaspedal nur behutsam drücken – sonst rutscht der Wagen oder bricht aus. Bei Automatikgetrieben die Wahltaste „Winterprogramm" aktivieren (falls das nicht selbstständig geschieht).

Schalten

Quelle: ADAC

Stets mit möglichst großem Gang und niedriger Drehzahl fahren, die Kupplung dabei beim Schalten behutsam kommen lassen. Frühzeitig hochschalten, bei Automatikfahrzeugen keinen „Kick-down" durchführen.

Lenken

Quelle: ADAC

Ruckartige Lenkbewegungen vermeiden. Kommt das Fahrzeug trotzdem ins Schleudern, dann auskuppeln und gefühlvoll gegenlenken. Reagiert der Wagen nicht mehr aufs Lenken, gibt's nur eines: Vollbremsung!

Bremsen ohne ABS/ESP

Quelle: ADAC

Auf glatter Fahrbahn auskuppeln und das Bremspedal nur „dosiert" betätigen, da sonst die Räder blockieren und das Fahrzeug ins Schleudern gerät, insbesondere bei unterschiedlichem Fahrbahnbelag (Mitte trocken, am Rand aber Schnee oder Eis). Bei einer Notbremsung mit voller Kraft aufs Bremspedal treten, wobei der Wagen ausbrechen kann. Darum: Schnell von der Bremse gehen und in die gewünschte Fahrtrichtung lenken, dann erneut bremsen.

Bremsen mit ABS/ESP

Quelle: ADAC

Das Antiblockiersystem entfaltet nur dann seine volle Wirkung, wenn das Pedal maximal gedrückt und der Kurs gehalten wird. Nicht irritieren lassen durch das „Rattern" am Bremspedal – es bedeutet, dass das ABS an mindestens einem Rad arbeitet. Nur mit ABS kann gleichzeitig gebremst und gelenkt werden! Es sollte aber auch hier die Kupplung getreten werden.